Bildung und Schule – Elternstudie 2019 (2019)

2019-10-07T11:31:03+01:00

Die „Elternstudie 2019“ basiert auf der telefonischen Befragung von 2.064 repräsentativ ausgewählten Eltern. Im Fokus stehen die Erwartungen an die Schule und die Bewertungen der Bildungspolitik. Die Studie wurde vom Bund der Freien Waldorfschulen anlässlich des Jubiläums „Waldorf 100“ in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse der Befragung werden in diesem Band von ausgewiesenen Expertinnen und Experten differenziert analysiert und interpretiert. Auch werden grundlegende Aspekte in der Zusammenarbeit Eltern-Schule behandelt. Der Abschnitt „Praxisperspektiven“ zeigt konkrete medienpädagogische, rechtliche und politische Anregungen und Konsequenzen auf.

 

Handbuch Bildungsarmut (2019)

2019-07-29T13:24:55+01:00

Das Handbuch gibt einen systematischen Überblick über Ausmaß, Ursachen und Folgen von Bildungsarmut und erörtert Strategien, wie Bildungsarmut schrittweise abgebaut werden kann. Für Soziologie, Pädagogik und Politik bündelt es die Forschungsergebnisse aus groß angelegten internationalen und nationalen Erhebungen ebenso wie aus kleineren, explorativen Studien. Mit einem Beitrag von Heiner Barz über „Bildungsarmut und Bildungsaspirationen“.

 

Handbuch Erwachsenenbildung/ Weiterbildung (2018)

2019-07-29T14:09:45+01:00

Als Grundlagenwerk zu Geschichte, Theorien, Forschungsmethoden und Institutionen vermittelt das Handbuch einen systematischen Überblick über den vielfältigen Themenbereich. Mit einem Beitrag von Heiner Barz und Rudolf Tippelt über „Lebenswelt, Lebenslage, Lebensstil und Erwachsenenbildung“ und einem Beitrag von Heiner Barz und Ruth Hoh zum Thema „Weiterbildung und Gesundheit“.

Handbuch Bildungsforschung (2018)

2019-07-29T14:10:11+01:00

Das Handbuch Bildungsforschung repräsentiert Stand und Entwicklung der Bildungsforschung – ein national wie international stark gewachsener Forschungsbereich. Unter Berücksichtigung des interdisziplinären Charakters der Bildungsforschung wird ein systematischer Überblick über die wesentlichen Perspektiven, theoretischen Zugänge und Forschungsergebnisse gegeben, der auch aktuelle Entwicklungen und Themen berücksichtigt. Mit einem Beitrag von Heiner Barz und Sylva Liebenwein über „Bildung, Kultur und Lebensstile“.

Merkur – Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken (2017)

2019-07-29T14:12:17+01:00

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Der das schrieb, ist nicht etwa Gülen. Diese Gedichtzeilen zitierte Erdoğan 1998 in einer Rede, was ihm zehnmonatige Haftstrafe einbrachte – unter der damaligen kemalistischen Regierung. Heute realisiert Erdoğan dieses Programm im Parforceritt.“ – Heiner Barz

DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung 1/2017 (2017)

2019-07-29T14:13:44+01:00

Wo steht die Familienbildung heute? Welche Aufgaben kommen zukünftig auf sie zu? Diesen und weiteren Fragen geht der Autor nach und beleuchtet im folgenden Beitrag,  die besonderen Spannungsfelder, in denen sich Familienbildung aus Sicht der Bildungsforschung heute bewegt. Mit einem Beitrag von Heiner Barz über „Elterntraining oder Beziehungscoaching? Anforderung an die Familienbildung heute“.

 

Praxis der Sinus-Milieus (2017)

2019-07-29T14:10:34+01:00

Gegenwart und Zukunft eines modernen Gesellschafts- und Zielgruppenmodells.

Das vorliegende Buch liefert Informationen über die Sinus-Milieus „direkt von der Quelle“, aus Sicht der Erfinder, Entwickler und Anwender des Ansatzes. Mit einem Beitrag von Heiner Barz über „Bildungsforschung mit den Sinus-Milieus“.

Bildungserfahrungen an Waldorfschulen (2012)

2019-07-29T14:18:30+01:00

Empirische Studie zu Schulqualität und Lernerfahrungen.

‚Erziehung zur Freiheit‘ ist der hohe Anspruch der Waldorfpädagogik. Wie aber wird dies von den Schülerinnen und Schülern an Waldorfschulen erfahren? Wie bewerten sie und ihre Eltern den Unterricht und das Schulklima? Dieser Band dokumentiert die Ergebnisse einer ersten umfassenden empirischen Studie und beschreibt eine sozialwissenschaftliche Basis für die weitere Diskussion der Vor- und Nachteile der Waldorfschulen und deren reformpädagogischer Konzeption.