Beuys – Kunst, Vision, Pädagogik

Barz auf den Spuren von Beuys

Professor Heiner Barz hat sich auf die Spuren von Beuys gemacht. Hier vor einem Beuys-Portrait von Bernd Schwarzer.

Von kaum einem anderen Künstler des 20. Jahrhunderts gingen so viele Provokationen und Anregungen aus wie von Joseph Beuys (1921-1986). Beuys lebte in Düsseldorf und lehrte an der Kunstakademie. Er hat mit seinem erweiterten Kunstbegriff („Jeder Mensch ist ein Künstler“) und seiner Idee der „sozialen Plastik“ gesellschaftsverändernde Impulse realisiert.

Nicht zuletzt hat er den Hochschul- und Bildungsbetrieb nachhaltig irritiert – etwa indem er sich weigerte, an der Kunsthochschule Aufnahmebeschränkungen für Studierende umzusetzen und allen Lernwilligen den Zugang gestattete. Das führte zu seiner Entlassung durch den damaligen Wissenschaftsminister, den späteren Ministerpräsidenten und Bundespräsidenten Johannes Rau.

Auf der Kasseler „documenta 7“ (1982) stellte Beuys sein großes Landschaftskunstwerk „7.000 Eichen“ vor („Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“), das gesellschaftspolitische und ökologische Intentionen aufscheinen ließ. Mehrere Schulen haben ihn als Namenspatron gewählt, so etwa die Joseph-Beuys-Gesamtschulen in Düsseldorf und Kleve.

Man kann den Einfluss, den Joseph Beuys auf die Kunst seiner Generation und auf die Künstlerinnen und Künstler der nachfolgenden Generation genommen hat schwerlich überschätzen.

Andere über Beuys

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Richard Demarco, Edinburgh, Künstler und Kunstexperte

„Barz außer Haus“: Im Sommer 2019 traf ich Richard Demarco am Rande des Fringe-Festivals zu einem Interview im Summerhall-Kulturzentrum, Edinburgh, wo die reichen Bestände seines Archivs aufbewahrt werden und wo er noch – inzwischen hochbetagt – fast täglich arbeitet. Ein Teil des Archivs ist digital verfügbar, zu Beuys und Demarco etwa findet man dort viel Bildmaterial.

Richard Demarco, geb. 1930 in Edinburgh, ist Künstler, Gallerist und seit den 60er Jahren eine zentrale Persönlichkeit der schottischen und britischen Kunstszene. Demarco hat seit den 60er und 70er Jahren (später) weltberühmte Künstler wie Joseph Beuys, Marina Abramovic, Tadeusz Kantor, Richard Buckminster Fuller nach Edinburgh geholt und mit ihnen dort wichtige, einzigartige Performances initiiert. Demarco hat schon früh die Bedeutung visueller Dokumentation erkannt und schon damals pausenlos fotografiert und gefilmt bzw. filmen lassen. Auch international ist seine Expertise bis heute gefragt – etwa für Lectures und Symposien in London, auf der Biennale in Venedig (2019) oder im Guggenheim-Museum Bilbao (2018). Demarco hat Joseph Beuys seit 1970 immer wieder für Ausstellungen und Performances nach Edinburgh eingeladen und mit ihm z.B. auch ausgedehnte Reisen unternommen. Für Beuys war die Begegnung mit der Welt der Kelten, die ihm Demarco nahegebracht hatte, eine wichtige Etappe seiner Werkentwicklung. Auch in Buchpublikationen fand die Beziehung Beuys und Demarco ihren Niederschlag:

* Beuys, Kantor, Demarco (Polnisch) Taschenbuch (2015) von Praca Zbiorowa

* Richard Demarco – Joseph Beuys: A unique partnership (2016) von Richard Demarco

* Joseph Beuys und die keltische Welt: Ein Essay (2005) von Sean Rainbird

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Dr. Bettina Paust, Düsseldorf, Kunsthistorikerin und Kulturmanagerin

„Barz außer Haus“ im K20 Düsseldorf trifft er Dr. Bettina Paust (12.02.2020).

Dr. Bettina Paust, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Wuppertal und Lehrbeauftragte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, zuvor langjährige Direktorin des Beuys-Museums Schloss Moyland. Aktuell gibt sie gemeinsam mit Prof. Timo Skrandies, HHU, das erste Beuys-Handbuch heraus (Erscheinungstermin: Ende 2020).

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Christoph Riedl, Kleve, Schulleiter an der Joseph Beuys Gesamtschule

„Barz außer Haus“ im Interview mit Christoph Riedl, Schulleiter an der Joseph Beuys Gesamtschule in Kleve.

Nicht nur im Rahmen des Kunstunterrichts oder im Rahmen von künstlerischen Schulgestaltungsprojekten versucht das Kollegium der Joseph Beuys Gesamtschule in Kleve die Impulse von Joseph Beuys produktiv werden zu lassen. Im Sinne der sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit sieht Schulleiter Christoph Riedl in vielen Bereichen Anknüpfungspunkte für eine zukunftsorientierte pädagogische Arbeit, wie er im Gespräch mit Prof. Barz in seinem Büro in Kleve am 10.01.2020 erläutert.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Uwe Piel, Düsseldorf, Künstler, Kunstlehrer, Beuys-Schüler

„Barz außer Haus“ im Gespräch mit Uwe Piel, Künstler, Kunstlehrer und Mitgründer der Waldorf Schule Düsseldorf. Uwe Piel hat an der Düsseldorfer Kunstakademie in der Klasse von Joseph Beuys wichtige künstlerische Impulse erhalten. Aber Beuys ließ sich durchaus auch von Ideen seiner jungen Studierenden inspirieren. Eindrucksvoll schildert er seine Erfahrungen mit dem Künstler und dem Menschen Joseph Beuys, darunter die erste Begegnung und die Zusammenarbeit auf der documenta’72 in Kassel.

Uwe Piel lebt und arbeitet in Düsseldorf Gerresheim, wo ich ihn in seinem Atelier im Frühjahr 2019 zu einem Gespräch traf.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Henning Kullak-Ublick, Hamburg, Vorstandssprecher des Bundes der Freien Waldorfschulen

„Barz außer Haus“ im Gespräch mit Henning Kullak-Ublick, ehemaliger Klassenlehrer, heute Vorstand im Bund der Freien Waldorfschulen Deutschland.

Henning Kullak-Ublick war viele Jahre Waldorflehrer. Seit 2010 verantwortet er die Öffentlichkeitsarbeit beim Bund der Freien Waldorfschulen. Er war 2018/19 internationaler Koordinator der Jubiläumsaktivitäten im Rahmen von Waldorf 100. Durch seine gesellschaftspolitischen Interessen war er in den späten 70er und 80er Jahren in ökologisch orientierten Kreisen aktiv und 1980 Gründungsmitglied der Partei die Grünen. Aus dieser Zeit stammen auch persönliche Eindrücke aus der Begegnung von Joseph Beuys, die er facettenreich schildert. Welche sozialpolitischen und pädagogischen Anregungen die Beschäftigung mit Joseph Beuys auch heute noch bereithält, war Gegenstand eines Interviews, für das mir Herr Kullak-Ublick zur Verfügung stand.

Ich traf Henning Kullak-Ublick am Rande der Didacta auf dem Messegelände in Köln am 20.02.2019.

Auf den Spuren von Beuys

   Beuys in Düsseldorf

Joseph Beuys hat in Düsseldorf viele Spuren hinterlassen. In der Stadt finden sich verschiedene Orte, an denen das Wirken Joseph Beuys noch heute sichtbar ist. Der Düsseldorfer Stadtführer Dietmar Schönhoff widmete Beuys ein eigenes Buch und zeigte auch den Studenten des Beuys-Kurses bei einer informativen Führung diese Stellen.

   Beuys 2021

2021 wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass bieten zahlreiche Kulturinstitutionen im Rheinland, in Nordrhein-Westfalen und auch über die Region hinaus verschiedene Veranstaltungen und Ausstellungen an.

Informationen zum Jubiläumsjahr finden Sie u.a. auf dieser Seite und auf der offiziellen Seite zu Beuys 2021.

2020-08-20T12:46:02+02:003. Juli 2020|
Wir verwenden Cookies, um besser verstehen zu können, wie diese Webseite verwendet wird. Bitte gebe uns dein Einverständnis. Mehr Informationen unter Datenschutz. Ok